Wandgestaltung Festhalle von Art of Colours | zur StartseiteLuftbild Clubhausgebäude | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteDartboardanlage | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

FVgg kassiert ordentlichen Dämpfer

17. Spieltag:

FVgg Neudorf - FV Wiesental  0:5 (0:2) 
Die FVgg verliert erstmals wieder nach zuvor vier ungeschlagenen Spielen und muss im Kampf um die oberen Tabellenplätze einen herben Dämpfer einstecken und somit erst einmal abreißen lassen. Nach der deftigen 1:7-Niederlage aus dem Hinspiel setzte es im heimischen Waldpark erneut eine klare Niederlage, die man sich jedoch ein Stück weit auch selbst zuzuschreiben hatte. Im Vorfeld der Partie waren die Rollen entsprechend verteilt. Der FV war der Favorit, doch die Saglam-Elf zeigte bereits in der Vergangenheit, wie man dem Gast zu entgegnen hatte. Mit dieser Einstellung schien man auch in die Partie zu gehen. Den ersten Abschluss gab Akyol, der erneut als alleinige Spitze auflief, bereits nach wenigen Minuten ab (3.). Doch auch das erste Ausrufzeichen der „Zwölfer“ ließ nicht lange auf sich warten, wenngleich es nicht gefährlich wurde (10.). Beide Teams neutralisierten sich, sodass sich der Führungstreffer der Gäste nach einer Ecke nicht wirklich ankündigte und somit aus FVgg-Sicht durchaus auch ärgerlich war (20.). Doch man ließ sich davon nicht abschrecken und suchte weiterhin zielstrebig den Weg nach vorne. Binnen weniger Sekunden wurde zunächst Akyol, dann Salama Mansour regelwidrig im gegnerischen Strafraum berührt, sodass der jederzeit souveräne Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß entschied. Akyol trat an, scheiterte jedoch am FV-Keeper Gick (26.). Auch danach ließ sich zunächst kein Bruch im Spiel der FVgg feststellen, unmittelbar danach verpasste N. Jäckle nur knapp das Leder am langen Pfosten (27.). In der „Crunch-Time“ der ersten Hälfte kassierte man dann den zweiten Gegentreffer, der in seiner Entstehung mehrmals hätte vermieden werden können (37.). Mit einem 0:2-Rückstand und somit einer durchaus größeren Hypothek ging es schließlich in die Kabine, verloren war allerdings noch nichts. Doch leider blieb das erhoffte Aufbäumen aus, sodass der zweite Abschnitt aus FVgg-Sicht schnell erzählt ist. Die Rot-Schwarzen fanden nicht mehr in die Partie, mit dem Treffer zum 0:3 (57.) war die Moral gebrochen. Fortan ließ man die Köpfe hängen und haderte vielmehr mit sich selbst. Die Gäste hatten die Partie jederzeit unter Kontrolle und schienen ihrerseits nicht mehr die volle Schlagzahl an den Tag zu legen. Umso ärgerlicher waren die letzten beiden Treffer, zumal FVgg-Keeper insbesondere vor dem 0:4 noch sauber parierte, er letztlich doch die Kugel erneut aus dem Netz holen musste (89.). Dem Vierten folgte dann nur eine Minute der fünfte Streich (90.). Kurz danach war Schluss. Bis zum 2:0 hielt man die Begegnung weitestgehend offen, doch dann wurde es sichtlich schwerer wieder in die Partie zurückzukommen. In Abschnitt zwei und insbesondere nach dem Treffer zum 0:3 zeigte sich dann deutlich die Qualität des Gegners und warum dieser auf Tabellenplatz zwei der Kreisliga Bruchsal rangiert. Das Positive nach solch einem gebrauchten Spiel: bisher steckte man solche Pleiten gut weg und punktete im Anschluss solide weiter. Am kommenden Sonntag empfängt die FVgg den VfR Kronau und hat somit wieder von Neuem die Chance sich zu rehabilitieren.
 

Aufstellung: 
König – Brecht (56. Rieth), Dollinger, Wiedemann (46. Volkov), Demirpolat – Goguadze, Akdas (80. Yildirim) – N. Jäckle, Salama Mansour, Bülbül (68. Seferi) – Akyol (73. Türkel)
Bank: Heilig, Hauff (ETW)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 22. März 2024

Weitere Meldungen

SG Graben-Neudorf kassiert hohe Niederlage

19. Spieltag:SpG Graben II-Neudorf II – FC Germania Karlsdorf II      0:6 (0:3)Die Zweite ...

1. Mannschaft verliert deutlich

19. Spieltag:FVgg Neudorf – FC Germania Karlsdorf      0:4 (0:3)Die FVgg setzt die ...